Press "Enter" to skip to content

Mythen und Fakten über private Krankenversicherung

Ihre Gesundheit ist Ihr wertvollstes Gut, und Sie können keinen Preis dafür verlangen. Aber viele Leute glauben, dass Krankenversicherung ein Luxus ist, den sie sich nicht leisten können. Dieser Artikel wird einige der häufigsten Missverständnisse über die Krankenversicherung klären und Ihnen helfen, Geld für Ihre Prämien zu sparen.

Mythos # 1: “Krankenversicherung ist wirklich teuer”

Bei der Krankenversicherung haben Ihre Prämien direkten Einfluss auf Ihre Deckungssumme. Aber es gibt andere Möglichkeiten, um Geld für Ihre Krankenversicherung zu sparen, ohne Ihre Police zu opfern. Erhöhen Sie Ihre Überschreitung ist eine Möglichkeit, Ihre Prämien dramatisch zu reduzieren.

Sie können auch mit einer sechswöchigen Wartezeit sparen, mit der Sie sicher sein können, dass Sie nie länger als sechs Wochen auf die Behandlung warten werden. Diese Option kann Ihre Prämien um bis zu einem Drittel senken, obwohl dies bedeuten kann, dass Sie eine Behandlung auf dem NHS erhalten PKV Vergleich.

Mythos # 2: “Ich bekomme einen guten Service vom NHS, ich brauche keine Krankenversicherung”

“Die Postleitzahl-Lotterie” bezieht sich auf die großen Unterschiede in NHS-Krankenhäusern in Großbritannien. Während einige Krankenhäuser ihre Wartelistenziele erreichen, unterschreiten viele den akzeptablen Standard.

Schauen Sie bei Ihrem örtlichen NHS-Krankenhaus nach, um zu sehen, was sie gut machen und was sie schlecht machen. Achten Sie bei der Wahl einer Police darauf, dass sie den Service ergänzt, den Sie bereits im NHS erhalten. Wenn Ihr örtliches Krankenhaus seine Wartelistenziele nicht erreicht, können Sie mit der Krankenversicherung die Warteschlangen umgehen.

Neben der Ergänzung des NHS bietet die Krankenversicherung viele zusätzliche Vorteile, um Ihre Genesung schneller und einfacher zu machen. Private Zimmer geben Ihnen Privatsphäre und Würde mit der Nutzung zusätzlicher Einrichtungen. Sie sind auch weniger wahrscheinlich, einen der Super-Bugs in NHS-Krankenhäuser, wie MRSA und C-Difficile.

Mythos # 3: “Ich werde lange brauchen, um eine Politik zu finden”

Vergleichswebsites sind eine schnelle und einfache Möglichkeit, ein maßgeschneidertes Angebot online zu finden.

Bevor Sie eine Vergleichswebsite verwenden, sollten Sie immer auf der Startseite nach einer Demonstration oder einer schriftlichen Beschreibung der von ihnen angebotenen Dienste suchen. Wenn sie keine haben, kann das Unternehmen Ihre persönlichen Daten aufnehmen und weiterverkaufen.

Überprüfen Sie zudem immer den unteren Rand der Seite auf eine FSA-autorisierte Registrierungsnummer.

Mythos Nr. 4: “Es wird sehr schwer sein, einen Krankenversicherungsanspruch zu stellen”

Einen Krankenversicherungsanspruch zu machen ist einfacher als Sie vielleicht denken. Es dauert nur ein paar einfache Schritte, um Ihre private Gesundheitsversorgung zu arrangieren.

• Wenn Sie vermuten, dass etwas nicht in Ordnung ist, besuchen Sie Ihren Hausarzt, der entscheidet, ob Sie an einen Spezialisten überwiesen werden müssen.

• Lassen Sie Ihre Krankenkasse wissen, dass Sie einen Anspruch geltend machen wollen, und sie werden die Einzelheiten Ihrer Erkrankung und Behandlung bestätigen.

• Treffen Sie schließlich einen Termin mit Ihrem Spezialisten, der die Zahlung direkt mit Ihrem Versicherer arrangiert.

Die Verwendung eines Brokers ist eine gute Möglichkeit, diesen Prozess zu vereinfachen. Sie beraten Sie nicht nur unparteiisch bei Ihren Angeboten, sondern stehen Ihnen auch jederzeit zur Seite, wenn die Versicherer nur ungern auszahlen.

Mythos Nr. 5: “Ich werde nicht für schwere Krankheiten wie Krebs abgedeckt sein”

Obwohl es wahr ist, dass es keine einfache Heilung für Krebs gibt, kann es in vielen Fällen gut auf die Behandlung ansprechen. Die meisten Versicherer bieten eine Reihe von Produkten mit unterschiedlichem Krebsschutz.

Heutzutage bewegt sich die Krankenversicherung vom traditionellen Universalansatz weg. Ihre Kerndeckung kann durch eine Auswahl zusätzlicher Richtlinien ergänzt werden, beispielsweise durch die Krebsvorsorge.

Eine Krankenversicherungs-Vergleichswebsite zeigt alle Optionen von jedem Versicherer, so dass Sie eine Politik wählen können, die Ihren Anforderungen entspricht.

Mythos Nr. 6: “Ich werde nicht für Krankheiten, die ich bereits habe, verdeckt sein”

Es ist wahr, dass die Krankenversicherer Sie nicht für Vorerkrankungen absichern werden. Moratorium (MORI) -Pläne könnten jedoch in Zukunft diese Bedingungen abdecken.

In der Regel werden Sie für die Bedingungen, die Sie in den letzten 5 Jahren hatten, nicht gedeckt, aber Sie könnten die Deckung für diejenigen wiedererlangen, wenn Sie eine Periode von zwei aufeinander folgenden Jahren nach dem Beitritt haben, wo:

• Sie hatten keine medizinische Behandlung oder Beratung.

• Sie haben keine Drogen oder Medikamente eingenommen.

• Sie haben während dieser Zeit keine speziellen Diäten in Bezug auf Ihren bestehenden Zustand eingehalten.

Mythos Nr. 7: “Ich kann die Police nicht wechseln, nachdem ich eine gekauft habe”

Sie können die Policen und Versicherer wechseln, nachdem Sie eine auf der Basis von Switch / CPME (persistent medical exclusion) abgeschlossen haben. Die Versicherungsgesellschaft wird weiterhin die Bedingungen abdecken, die seit dem Abschluss Ihrer alten Versicherungspolice entstanden sind, und wird keine zusätzlichen Ausschlüsse hinzufügen.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *